Die Heilkraft des Gebetes

Monatliches Allianzgebet für März 2021

„Leidet jemand unter euch, der bete; ist jemand guten Mutes, der singe Psalmen. Ist jemand unter euch krank, der rufe zu sich die Ältesten der Gemeinde, dass sie über ihm beten und ihn salben mit Öl in dem Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden getan hat, wird ihm vergeben werden. Bekennt also einander eure Sünden und betet füreinander, dass ihr gesund werdet. Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist.“

Jakobus 5,13-15

„…denn ich bin der HERR, dein Arzt.“

2. Mose 15,26 LUT

„Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat: der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine Gebrechen.“

Psalm 103,2-3

In dem Moment, als ich meine Diagnose erhielt, war ich zugleich überwältigt und erleichtert. Einerseits endlich die Nachricht: Hier liegt das Problem. Die Suche und das Raten sind vorbei, ein Puzzlestück rückt sich zurecht. Andererseits setzte dieser Moment eine Reihe von Emotionen frei, denn die Diagnose des Arztes lautet, dass es eine Depression war, an der ich litt. Ich weinte bittere Tränen – vor Angst, vor der Ungewissheit, vor Befreiung. Ich war überfordert.

Dennoch wusste ich genau: Wie gut, dass wir einen Gott haben, der uns im Einzelnen sieht und jedes Haar auf meinem Kopf gezählt hat, mich durch und durch kennt. Ich schlug die Bibel auf und kam auf die Geschichte König Hiskias. Der kranke König von Judäa flehte Gott an, ihn nicht zu vergessen; und Gott antwortete ihm: „Ich habe dein Gebet gehört und deine Tränen gesehen. Siehe, ich will dich gesund machen.“ (2. Könige 20,5).

Gott vergisst mich nicht. Und meine Freunde und Familie auch nicht. Ich setzte mich hin und formulierte eine Nachricht an meine engsten Freunde mit der konkreten Bitte, für mich zu beten. Ich war mir gewiss, egal was geschieht, diese Gebete werden mich durchtragen. Ich glaube an die heilsame Kraft des Gebetes, und an meinen Jahwe Rapha (hebräisch: Der Herr, der mich heilt).

Es war mir auch klar, dass mein Heilungswunder nicht über Nacht geschehen würde. Bei manchen passiert es so, und wir danken Gott, dass er heute noch Menschen von einem Tag zum nächsten wunderbar heilt. Ich betete um Vertrauen, Mut, guten ärztlichen Rat, die richtigen Medikamente und dass meine Angst weichen möge. Und meine Freunde trugen dies mit: Stetig und jeden Tag brachten sie mich vor den Thron Gottes im Gebet.

Ein besonderer Moment kam durch die Nachricht meiner Freundin eines Abends, die mir Folgendes mitteilte: „Ich habe mit meiner Tochter gerade gebetet und sie immer dazwischen: und für Kersten beten, für Kersten noch beten und noch für Kersten… Also wenn ich dich mal im Gebet vergessen sollte, auf sie ist Verlass. Sie denkt an dich.“

Ihre Tochter ist 3 Jahre alt. Ich weinte vor Rührung und spürte, wie die Einsamkeit und Angst von meinem Herzen wich. Meine Dankbarkeit gilt einem 3-jährigen Mädchen, das treu und mutig Gott an mich erinnerte und der in dem Moment meine Einsamkeit heilte.

Lasst uns nicht unterschätzen, wie kraftvoll Gebete sind und welche Macht sie beim Thema Heilung haben. Gebet bewegt den Arm Gottes. Gebet verändert auch die Fürbitter. Und Gebet verändert alles im Leben desjenigen, der „umbetet“ bzw. für den gebetet wird.

Martin Luther: Fürbitten heißt, jemandem einen Engel senden.

Gestaltungsvorschläge

  • Ein Gebetskreis (evtl. über Zoom) mit dem Thema Heilung. Menschen brauchen Heilung für Leiden an Geist, Seele und Körper.
  • Schreiben Sie einen Brief oder Karte an einen Menschen, der gerade leidet. Eine Ermutigung kann Wunder tun.
  • Beten Sie im Gottesdienst Ihrer Kirchengemeinde bewusst für Kranke und Einsame

Dank

1

Danke Gott, dass wir an deinen Verheißungen festhalten können und dass sie für uns gelten.

2

Danke, dass du der Gott bist, der uns sieht, trägt und heilen möchte. Ziehe uns näher hin zu dir.

3

Danke, Jesus, dass du der Retter bist und dein Name „Gott ist Heil“ bedeutet.

Bitte

1

Herr, wir bitten dich, dass du uns nicht vergisst und unsere Leiden siehst. Heile unseren emotionalen Schmerz, unseren körperlichen Schmerz und alle unsere Krankheiten.

2

Jesus, hilf uns dir zu vertrauen

Lieder

1

Way Maker (Osinachi K.O. Egbu)

2

Keiner ist wie du (LeBlanc/Pepper)

3

Wunder (Chris Quilala, Dustin Smith u.a.)

4

Befiehl du deine Wege … (Paul Gerhardt)

5

Ich bin bei dir (Birgit Dörnen, Dan Burgess)

6

Lege deine Sorgen nieder (Sefora Nelson)

Kersten Rieder, Assistentin des politischen Beauftragten der Evangelischen Allianz Deutschland, Berlin