PROCHRIST Live 2018: "Unglaublich!"

Monatliches Allianzgebet für Februar 2018

“Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für Sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht.”

Johannes 3,16 (NGÜ)

“Denn es ist uns unmöglich, von dem, was wir gesehen und gehört haben, nicht zu reden.”

Apostelgeschichte 4,20 (Elberfelder)

Wir leben in einem Land mit einer großen Vielfalt an Menschen, Nationalitäten, kulturellen Prägungen, Bildungswegen, Ausbildungsmöglichkeiten und Freizeitangeboten.

Vielfalt ist etwas Positives, Schönes, Bereicherndes und Buntes. Doch gilt das für alle Bereiche des Lebens?

Für viele Menschen ist diese Vielfalt eine große Herausforderung. Es entstehen Fragen wie: „Wo gehöre ich hin?“ „Was sind meine Wurzeln?“ „Für was und für welchen Weg entscheide ich mich?“ „Was oder wer gibt mir Sicherheit?“ „Wo finde ich Liebe und Geborgenheit?“

Menschen suchen nach Antworten und es ist mehr denn je wichtig, Orientierung zu geben. Das wollen wir als Christen in unserem Land gemeinsam tun, auch über die Grenzen verschiedener Konfessionen hinweg. Uns verbindet der Glaube an den Schöpfer Gott und seinen Sohn Jesus Christus.

PROCHRIST LIVE 2018 will mit der Themenwoche vom 11. – 18. März an Hand des Apostolischen Glaubensbekenntnisses das „unglaubliche“ Angebot Gottes aufzeigen:

Gott liebt mich; Gott will mich; Gott sucht mich; Gott rettet mich, Gott beschenkt mich; Gott bewegt mich; Gott erwartet mich.

Das sind starke Sätze! Sieben starke Behauptungen! Das ist doch fast „un“-glaublich!

Gedruckt sind es auch „nur“ Sätze, aber gelebt durch uns als Nachfolger von Jesus Christus werden sie „lebendig“, machen neugierig auf den Gott der Bibel, auf seine bedingungslose Liebe, auf den christlichen Glauben.

Vielleicht müssen wir selber erst einmal wieder über das „Gott will mich“,„Gott beschenkt mich“ oder „Gott bewegt mich“ nachdenken?! Was heißt das für mich? Denn nur wenn wir persönlich Erfahrungen mit Gott gemacht haben, können wir auch darüber reden und fragenden Mensch helfen, eine eigene Antwort zu finden. Gott selber macht uns dazu Mut: „Fürchte dich nicht, sondern rede und schweige nicht! Denn ich bin mit Dir.“ (Apg.18,9b-10a)

Die Vielfalt an Menschen ist ein Reichtum von Gottes Schöpfung und er selber nimmt jeden einzelnen in seiner Lebenssituation ernst. Das wollen auch wir tun und Gottes Liebe weitersagen.

PROCHRIST LIVE 2018 gibt uns dazu eine gute Möglichkeit. Versuchen Sie im Vorfeld oder in der Themenwoche mit Menschen ins Gespräch zu kommen: am Übertragungsort in Leipzig, in vielen örtlichen Veranstaltungen, oder z.B. im Hauskreis beim Schauen der Live Übertragung bei Bibel-TV.

Infos dazu gibt es bei www.prochrist.org

Margarete Hühnerbein, Haiger, PROCHRIST stellvertretende Vorsitzende

Zur Gestaltung

Die Suche nach Gott

ist die Suche nach dem Leben.

Die Suche nach dem Leben

ist die Suche nach der Liebe.

Die Suche nach der Liebe

ist die Suche nach Christus.

Wer Christus sucht,

findet in ihm seinen Gott,

sein Leben und seine Liebe.

Hans-Joachim Eckstein

Gebetsanliegen

Dank und Lob - Wir danken Gott

1.

für hilfreiche Impulse durch Hauptamtliche in der Vergangenheit

2.

für die Hauptamtlichen in "meiner" Gemeinde

3.

für gute theologische Ausbildungsstätten

Buße - Wir bitten Gott um Vergebung

1.

dass wir oft schweigen und Jesus nicht bekennen

2.

dass wir uns nicht die Zeit für Menschen nehmen, die "unbequem" mit ihren Fragen sind

3.

dass wir Gott oft so wenig zutrauen

Bitte - Wir bitten Gott

1.

für Hauptamtliche, die unter ihrer Arbeit und schwierigen Gemeindesituationen leiden

2.

für Menschen an Hochschulen, Bibelschulen u.ä., die sich auf einen vollzeitlichen Dienst vorbereiten

3.

um neue Berufungen

4.

für ein gutes Verhältnis zwischen Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen

Liedvorschläge

  • Wir wolln uns gerne wagen (EG 254)
  • Gleich wie mich mein Vater gesandt hat (EG 260)
  • Tragt in die Welt nun ein Licht (EG 571)
  • Wenn Christus heute Menschen sucht (F&L 171)