Deutschland betet - für Deutschland

Monatliches Allianzgebet für September 2017

Es geht uns in Deutschland gut. Wir haben seit 70 Jahren Frieden. Wir leben in einer freiheitlich demokratischen Ordnung, die Wirtschaft funktioniert. Dafür können wir danken. Aber wir wissen auch um Krisen, Nöte und Probleme in unserem Land und in aller Welt. Und geht es unserem Land auch geistlich gut?

Nach einer Umfrage denken 59% der Deutschen, dass christliche Werte keine Rolle mehr in unserer Gesellschaft spielen. Politik und Gesellschaft üben sich oft in vorauseilendem Gehorsam dem Islam gegenüber. Manche Bischöfe sind überzeugt, dass Christen, Juden und Moslems an denselben Gott glauben. Führende Politiker bekennen öffentlich: „Ich glaube nicht an einen Gott.“ Dabei sollen sie nach unserem Grundgesetz in der Verantwortung vor Gott leben und handeln. Toleranz und Akzeptanz bestimmter Lebensweisen und -formen werden eingefordert, oft aber anderen nicht zugestanden und andere Meinungen – außerhalb des Mainstreams – verurteilt. Christliche Werte und göttliche Gebote werden außer Kraft gesetzt oder uminterpretiert. Gott und seine Werte und Gebote werden aus unserem Alltag verbannt.

Was wird mit unserem Land, wenn die Abwendung vom lebendigen Gott und Hinwendung zu „anderen Göttern“ immer mehr zur Realität wird?

In diesem Monat wählen wir in Deutschland einen neuen Bundestag. Da werden Weichen für die Zukunft neu gestellt. Aber nicht nur die Abgabe unserer Stimme ist entscheidend wie es in unserem Land weitergeht. Nach 1. Timotheus 2,1ff ist das Gebet für die Obrigkeit das Wichtigste. Das Wichtigste ist das Beste, was wir als Christen und Gemeinde Jesu tun können: Unser drängendes und dringendes Gebet für unser Land. Lasst uns als Christen zusammenstehen in einer klaren Christusnachfolge und einem liebevollen Zeugnis für unser Land. Tun wir uns in unseren Gruppen und Kreisen zusammen, um unser Land und Volk im Gebet vor den Thron Gottes zu tragen und an das mächtige Eingreifen von Jesus Christus zu glauben: Er möge unserem Land nochmals die Gnade einer Erweckung schenken, dass der Verhärtung und dem Widerstand gegen Gott und seinen Geboten Einhalt geboten wird und wir in unserem Land durch unsere Gottlosigkeit nicht dem Segenshandeln Gottes entzogen werden. Jesus Christus schenke es, dass die Soli Luthers (die Schrift allein, Christus allein, die Gnade allein, der Glaube allein) wieder Orientierung und Hilfe sind und Menschen in der Verantwortung vor Gott leben und handeln. Lasst uns beten, nicht nur in diesem Monat, sondern beständig, weil uns unser Land und seine Menschen am Herzen liegen und wir sie auf das Herz unseres Herrn und in seine Verantwortung legen.

Horst Weippert, Gärtringen, u.a. ehemaliger Vorsitzender des Männergebetsbund

Zur Vorbereitung und Gestaltung

  • Deutschlandkarte aufhängen
  • Zeitungsausschnitte zu aktuellen Themen aus Politik, Gesellschaft, Kirche auslegen und zum Gebet verwenden

Wir danken Gott

1.

dass der Herr Jesus alle Macht im Himmel und auf der Erde hat und sein Plan erfüllt wird

2.

„dass wir in einem freiheitlichen demokratischen Land leben

3.

dass es uns wirtschaftlich gut geht

4.

„für jetzt 70 Jahre Frieden in unserem Land und Europa

5.

für 500 Jahre Reformation und die vier von Luther geprägten Soli

6.

„für unser wieder vereinigtes Deutschland

7.

„für Christen, die in Politik und Gesellschaft Verantwortung tragen

Wir bitten um Buße

1.

wo wir gottlosem Reden und Handeln nicht entgegentreten

2.

wo Gottes Gebote und Werte missachtet werden

3.

wo Christen verhöhnt, verspottet oder sogar verfolgt werden „

4.

wo Lebensrecht oder Meinungsfreiheit missachtet werden

5.

„wo aus Gutem Böses und aus Bösem Gutes gemacht wird

Wir beten

1.

dass Verantwortliche in unserer Gesellschaft Gottes Gebote achten und vertreten

2.

„dass Politiker nach dem Grundgesetz in der Verantwortung vor Gott handeln

3.

dass ein neuer geistlicher Aufbruch in unserem Land erfolgt und Menschen sich dem Herrn Jesus zuwenden, in allen Regionen, allen Alters- und sozialen Schichten

4.

dass Einwanderer und Flüchtlinge in unserem Land Jesus Christus kennenlernen

5.

„dass sich noch viele Christen zum wichtigsten geistlichen Dienst, dem Gebet, rufen lassen

6.

„dass das Wort Gottes in vielfältiger Weise verkündigt werden darf und auch wird

7.

„dass das Evangelium von Jesus Christus in unseren Medien präsent ist

8.

„dass Pastoren, Prediger und Verkündiger das Evangelium von Jesus Christus predigen und nicht „ein anderes Evangelium“

9.

„dass jeder gläubige Christ ein Zeuge Jesu in seiner Umgebung ist

10.

„für Bewahrung und Zeugnis beim Marsch für das Leben in Berlin am 16.9.2017

11.

„für die Wahl zum Deutschen Bundestag, dass gläubige Christen gestärkt und christliche Werte vertreten werden

12.

dass unser Land zum Segen für andere Länder und Völker sein darf, besonders für Israel

13.

„für die Arbeit des Beauftragten der Allianz am Sitz des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung, Uwe Heimowski, in Berlin

Lieder zum Mitsingen

  • Wenn die Last der Welt dir zu schaffen macht
  • Es geht ohne Gott in die Dunkelheit
  • Jesus Christus herrscht als König